Initiative "Maria 2.0": Frauenstreik

Aufruf katholischer Frauen zum Kirchenstreik

Vom 11. bis zum 18. Mai 2019: Frauen legen ihren Kirchendienst nieder und setzen damit ein Zeichen.

Die Initiative erwuchs aus einem Lesekreis katholischer Frauen der Münsteraner Heilig-Kreuz-Gemeinde: Eine Gruppe von Frauen, die sich einmal im Monat trafen, um "Evangelii Gaudium" ("Die Freude des Evangeliums") zu lesen, das Apostolische Schreiben von Papst Franziskus aus dem Jahr 2013. Die Missbrauchsfälle in der Kirche und die andauernde Ausgrenzung von Frauen setzten ihnen zu. Die Frauen rufen zu einem einwöchigen Kirchenstreik katholischer Frauen auf:

Vom 11. bis 18. Mai wollen sie keine Kirche betreten und keinen Dienst tun. In ihrem Aufruf heißt es: "Wir alle wissen, wie leer dann die Kirchen sein werden und wie viel Arbeit unerledigt bleiben wird. Wir bleiben draußen! Wir feiern die Gottesdienste auf den Kirchplätzen, vor den Kirchentüren." Zeitgleich zur Idee mit dem Streik formulierten die Frauen einen offenen Brief an Papst Franziskus.

Mehr Informationen zum Kirchenstreik und zum Brief an Papst Franziskus auf der Homepage der Initiative:

http://www.mariazweipunktnull.de/

Bislang haben mehr als 6000 Menschen über Facebook die Unterstützung dieser Anliegen dokumentiert.

Zurück