Buchempfehlungen

Keul, Hildegund

Auferstehung als Lebenskunst

Die Auferstehung bildet den Kern des christlichen Glaubens. Ebenso unverzichtbar ist es, sich von Armut bewegen zu lassen. Beides hängt zusammen: Wo sonst, wenn nicht mitten in bedrängenden Erfahrungen von Armut, ist Auferstehung gefragt?

Hildegund Keul folgt dieser Spur im Neuen Testament, in der Armutsbewegung des Mittelalters, im Zweiten Vatikanum. Die österliche Lebenskunst ist gefragt, auch heute und in säkularen Kontexten: das zeigen die Missionsärztlichen Schwestern in Berlin-Marzahn.

Das Buch führt inspirierend vor Augen, wie der Glaube an die Auferstehung zur Lebenskunst wird. Es verändert den Blick auf die Armut und stärkt den Glauben an die Auferstehung.

Flyer - Auferstehung als Lebenskunst  (PDF-Dokument)

zurück


Geschlechtersensibel


Bild Geschlechtersensibel

Die WunderBar


Angela Krumpen Portraitb © Markus Bollen

von Angela Krumpen

Sonntagsgeschichten bei domradio.de

Barmherzigkeit


Maria und Elisabeth © Uli Viereck

BuchTIP


Margit Eckholt (Hg.)

Gender studieren. Lernprozess für Theologie und Kirche