Buchempfehlungen

Claudia Auffenberg

Frau dein Glaube ist groß.

Die Erkenntnis, dass seine Botschaft auch für Nicht-Juden bedeutsam ist, verdankt Jesus einer Frau. Einer heidnischen Frau auch noch. Einer sehr klugen heidnischen Frau. Als sie ihn bittet, ihre Tochter zu heilen, fertigt er die Frau zunächst ungewohnt machohaft ab. Er überhört sie, dann erklärt er sich aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit für nicht zuständig – das sollte sich heute ein Arzt mal trauen –, und schließlich beleidigt er sie, indem er sie auf eine Stufe mit Hunden stellt, die den Kindern das Essen wegfressen. Doch die Frau ist klug, sie widerspricht nicht, sondern begleitet seine Gedanken. Und  wo er nur ein „Entweder oder“ sieht, lehrt sie ihn das „Sowohl als auch“. Schließlich ist Jesus überwältigt: „Frau, dein Glaube ist groß“, sagt er. Größer als meiner, möchte man ihm beinahe in den Mund legen.

Frauen also haben eine andere Perspektive, sehen oder stellen Zusammenhänge her. Jesus profitiert von der Sicht einer Frau. Und die Kirche kann dies auch. Im Februar 2013 befassten sich die deutschen Bischöfe bei einem Studientag mit dem Zusammenwirken von Frauen und Männern in der Kirche. Die Frauen, die dort gesprochen haben, fanden freundliche und klare Worte.

Dieses Buch begleitet die Dokumentation des Studientages, die ebenfalls in unserem Verlag erscheint (Näheres zu diesem Buch finden Sie hier). Frauen der Kirche ergreifen das Wort, Frauen, die in Kirche und Gesellschaft Verantwortung tragen. Sie berichten über ihre Sicht der Dinge, woran arbeiten sie, welche Herausforderungen für die Kirche sehen sie. Frauen äußern sich – und dies nicht (nur) zum Thema Frau in der Kirche.

zurück


Geschlechtersensibel


Bild Geschlechtersensibel

Die WunderBar


Angela Krumpen Portraitb © Markus Bollen

von Angela Krumpen

Sonntagsgeschichten bei domradio.de

Barmherzigkeit


Maria und Elisabeth © Uli Viereck

BuchTIP


Margit Eckholt (Hg.)

Gender studieren. Lernprozess für Theologie und Kirche