Buchempfehlungen

Keul, Hildegund

Verschwiegene Gottesrede

Innsbruck 2004: tyrolia-verlag (€ 49,00)

Hildegund Keul erschließt "Das fließende Licht der Gottheit", das Hauptwerk Mechthilds von Magdeburg für die heutige Zeit. Sie zeigt auf, warum die Gottesrede der Begine im 13. Jh. wegweisend war und warum sie dies heute erneut ist. Dabei offenbart sich ein Zusammenhang von Religion und Erotik, Theologie und Spiritualität, weiblicher Freiheit und geistlicher Autorität. In Auseinandersetzung mit der Armutsbewegung, den Beginen und dem theologischen Diskurs im 13. Jh. treten die Umbrüche zutage, in denen die Mystikerin ihre Gottesrede schärft. Damit bietet sie einen theologischen Ansatz, der sich in der Zerbrechlichkeit heutiger Gottesrede bewährt.

Das Werk wurde mit dem Karl-Rahner-Preis 2003 ausgezeichnet.

Verlagstext


zurück


Geschlechtersensibel


Bild Geschlechtersensibel

Die WunderBar


Angela Krumpen Portraitb © Markus Bollen

von Angela Krumpen

Sonntagsgeschichten bei domradio.de

Barmherzigkeit


Maria und Elisabeth © Uli Viereck

BuchTIP


Margit Eckholt (Hg.)

Gender studieren. Lernprozess für Theologie und Kirche